[Tipp] Nasendusche bei Heuschnupfen Pollenallergie

By | 8. April 2011

Bei Heuschnupfen ist bei den meisten betroffenen die Nase wohl am meisten betroffen. Auch wenn die Nase den ganzen Tag läuft befinden sich in der Pollenzeit viele Pollen in der Nase, zudem ist die Nase auch äußerst gereizt.

Eine Nasendusche hilft um die Pollen und den Schleim auf der Nase zu spülen, zusätlich wird die Nase befeuchtet.

Ich empfehle eine solche Nasendusche am besten direkt vor dem schlafengehen zu machen, die Nase fühlt sich dadurch deutlich besser an und es wird weniger Schleim produziert, so kommt man dann hoffentlich zu einem ruhigeren schlaf.

Bei starker Pollenbelastung, wie derzeit mit den Birkenpollen, mache ich solch eine Nasenspülung ca. 3 mal am Tag und der Taschentuch verbrauch reduziert sich so deutlich 🙂

Die Nasendusche selbst fühlt sich etwas seltsam an, ist aber einfach durchzuführen.

Solch eine Nasendusche bekommt ihr in jeder Apotheke, mir wurde die Nasendusche von Emser
empfohlen, welche auch beim Öko Test mit sehr gut abgeschnitten hat.

 

 

8 thoughts on “[Tipp] Nasendusche bei Heuschnupfen Pollenallergie

  1. christine

    Seltsam ist gar kein Ausdruck für das Gefühl einer Nasendusche. Wie kann man es beschreiben? Wie Ertrinken im Schwimmbad oder Fliege in der Nase beim Fahrradfahren , bloß ekliger. Obs hilft, kann ich nicht sagen, hab ja keinen Vergleich, dafür müsste ich zweimal existieren.

  2. Jann Post author

    @christine
    Ja, so könnte man es beschreiben 🙂

    Also ich merke deutlich den unterschied nachts beim schlafen gehen wenn ich einen Tag die Nasendusche nicht gemacht habe.

  3. Pingback: ► Nasendusche bei Heuschnupfen und Pollenallergie

  4. Tim

    Hi, wir würden gern mit euch zusammenarbeiten. jucknix.de ist ein großes Haut- und Allergieportal. Wenn ihr Interesse habt, freuen wir uns über eure Nachricht. Danke und VG, Tim

  5. Nasenprinzessin

    Ich habe auch eine Nasendusche und es hat mich erst einiges an Überwindung gekostet das auch durchzuziehen ^^
    Aber es lohnt sich einfach!

  6. Ralph

    Also eine Nasendusche ist sicher nicht schönste Art seine Allergien zu bekämpfen, aber sie ist absolut effektiv und nicht chemisch.

    Ich nutze meine Nasendusche insbesondere in der Allergiezeit sehr häufig und sie ist meiner Meinnung nach effektiver als jedes Nasenspray

  7. Marcus Häusers

    Ich benutze meine Nasendusche immer. Bekomme sehr oft Sinusitis durch den Heuschnupfen (und im Winter sowieso), da ist die Nasenspülung obligatorisch. Und sie hilft ja wirklich sehr gut! Mein HNO Arzt empfahl sie mir mal, anfangs musste ich ja über dieses merkwürdige Ding ja schmunzeln! (gebt mal bei der Google Bildersuche „Nasendusche“ ein und schaut euch glücklich lachende Frauen an die sich die Nase spülen!) Aber ob zur Allergiebehandlung oder zur Vorbeugung von Sinusitis, die Dusche hilft!

  8. Hatschi

    Kann ich nur bestätigen, bin 45 hatte bis mitte 35 eigentlich nie Probleme mit Allergien.
    Irgendwann ging es los mit Hautproblemen und einer ständig laufenden Nase.
    Jahrelang steht nun schon eine Nasendusche bei mir rum, habe sie aber immer nur sporadisch benutzt meisten wenn die Nase dicht war. So richtig besser ging es meiner Nase dabei eigentlich nie, weshalb die Nasendusche dann auch ein Schattendasein fristete.
    Dieses Jahr eine Phase, in der die Nase ca 1 Monat lang im 2 Tage Abstand mal frei, mal komplett dicht war, was vor allem Abends sehr unangenehm ist.
    Dann habe ich mir gesagt OK das kann so nicht weitergehen entweder endlich mal zum Arzt wegen Allergietest, oder der Nasendusche noch einmal eine Chance geben.
    Diesmal habe ich die Nasendusche konsequent jeden Tag Morgens angewendet und siehe da ich habe seitdem Nachts und auch tagsüber so gut wie keine Probleme mehr.
    Wirklich angenehm isses nicht, aber so dramatsich wie hier teilweise beschrieben nun auch wieder nicht 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.